«In der Politik geht es um Ziele, nicht um Sympathie.»

«Sich beliebt zu machen ist leichter, als stark für eine Sache.»

Doris Iten am 18. Oktober 2020
wieder in den Grossen Rat

Mein Versprechen!

Finanzhaushalt

  • Wettbewerbsfähige und attraktive Steuerbelastungen für Unternehmen und natürliche Personen
  • Ausgabenwachstum bremsen, Einnahmen stabilisieren
  • einen ausgeglichenen Finanzhaushalt
  • Keine neuen Steuern, Gebühren und Abgaben
  • faire Lastenteilung zwischen Bund, Kantonen und Gemeinden
  • grösstmögliches Selbstbestimmungsrecht der Gemeinden
  • Reduktion des Personalaufwandes der öffentlichen Verwaltung


Wirtschaft

  • konkurrenzfähige Rahmenbedingungen, um Arbeitsplätze zu sichern
  • mehr Freiheit und weniger Regulierungen, Vorschriften
  • Standortvorteile und Entwicklungspotenzial des Kantons Aargau als Wirtschafts- und Wohnstandort gezielt ausschöpfen
  • Nationale und internationale Konkurrenzfähigkeit stärken
  • Anreize schaffen, dass Firmen den Kanton Aargau als Standort wählen
  • Optimale Rahmenbedingungen und Dienstleistungen im Bereich der Innovationsförderung


Bildung

  • Einen wirkungsvollen und effizienten Einsatz der Geldmittel für die Bildung
  • Handlungsfreiheit der Schulen vor Ort stärken
  • Verbindliche und sinnvolle Rahmenbedingungen für die Volksschule, damit auch in Zukunft ein qualitativ hohes Bildungsangebot gewährleistet ist
  • Sonderschulquote reduzieren
  • Die Qualität der Schule nicht nur vom Einsatz der öffentlichen Finanzen abhängig ist, vielmehr stehen kompetente, engagierte und motivierte Lehrpersonen im Zentrum
  • Senkung der Kosten durch weniger Heilpädagogen, Logopäden und Psychologen und anderweitigen Therapieformen.
  • Integration und Erziehung fängt zu Hause an, und soll nicht nur in der Schule stattfinden


Ausländerpolitik

  • Die Zuwanderung darf den Druck auf die Löhne nicht weiter erhöhen und insbesondere ältere Menschen aus dem Arbeitsmarkt verdrängen
  • Eine konsequente und umgehende Ausschaffung von illegalen Aufenthaltern und kriminellen Ausländer
  • Beschränkung des Familiennachzuges
  • Wer dem Staat zur Last fällt, straffällig wird, sich stur gegen unsere Sitten und Bräuche stellt oder radikale Tendenzen aufweist ist auszuweisen
  • Kein Stimm- und Wahlrecht
  • Keine Aufblähung von teuren staatlichen Integrationsmassnahmen. Integration fördern aber auch fordern.
  • Wer sich nicht integrieren will soll das Land verlassen


Für ein selbstbestimmtes Leben im Alter und Sicherung der Renten

  • Förderung von altersgerechten Wohnformen mit ambulanter Betreuung, damit die älteren Menschen möglichst lange ein eigenständiges und würdiges Leben führen können
  • AHV- Renten sichern, anstatt gefährden
  • Verlagerung von Mitteln aus der Asyl- und Entwicklungshilfe in die AHV
  • Steuerbefreiung von AHV-Renten
  • Förderung der freiwilligen generationenübergreifenden Nachbarschaftshilfe
  • Alterspolitische Strategien und Massnahmen sollen nicht für die Seniorinnen und Senioren, sondern mit ihnen geplant und umgesetzt werden
  • Solidarität zwischen den Generationen, den diese ist die Basis für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft
  • Der häufig auftretenden Verwahrlosung und Vereinsamung älterer Menschen entgegenwirken
  • Die Alterspflege gesichert ist, dazu braucht es Massnahmen um den wachsenden Personalmangel zu entschärfen. Quer- und Wiedereinsteiger fördern.
  • Der hindernisfreie öffentliche Verkehr berücksichtigt und ausgebaut wird, damit die älteren Menschen nicht in ihrer Mobilität eingeschränkt sind.